"Der Natur ihr Geheimnis entlocken"
Performance bei Köln, 1985

1985 verwendete Büttner erstmals den Titel "Der Natur ihr Geheimnis entlocken". Die Performance fand bei Köln auf einem Acker statt. Am Feldrand schlug Büttner einen Pfahl, dessen oberes Ende von einem Rad geziert wurde, in den Boden. Danach befestigte er eine feste Kordel am Pfahl und ging an das rechte äußerste Ende des Feldes, trieb dort einen Eisenstab in den Boden und befestigte das andere Ende der Kordel. So ging es Stunde um Stunde, bis, dem Betrachter nicht ganz einsichtig, etliche Punkte mit dem als "Urrad" titulierten Pfahl am Feldrand verbunden waren. Zum Abschluß drehte Büttner mehrere Male das Rad, so daß die Kordeln zu reißen drohten und ging wortlos. Zurück blieben etliche verstörte Beobachter.
Die Arbeit verrichtete Büttner sehr ernst und schweigend. Nach einiger Zeit konnte man, so einige Beobachter, Schweiß auf der Stirn von Büttner sehen.

 

zuruck.jpg (544 Byte) map.jpg (696 Byte) vor.jpg (545 Byte)